Mein Webradio – HPR1-Radio

Geschichte des Radios

zur Geschichte des Webradios

Bereits 1995–1996 veranstaltete das damals neu gegründete Info-Radio Berlin-Brandenburg von ORB und SFB gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin den Streaming-Dienst Info-Radio on Demand. Ein ähnliches Projekt führte der SWF durch. Hier wurde ein Teil des SWF-Sendearchivs digitalisiert. Mitte 1995 lagen bereits über 190.000 Stunden Wort- und Musikbeiträge vor.

Die Medienöffentlichkeit wurde auf Streaming Media um 1998 aufmerksam, in der Blütezeit der New Economy also. Es setzte eine Art automatischen Zugzwangs ein, beispielsweise begannen zahlreiche Hörfunksender, Teile ihrer Programme einfach deshalb zu streamen, weil es andere auch taten. Parallel hierzu wurden unabhängige Webradios gegründet. Ein Beispiel hierfür war youwant.com.[1] Ende 2002, also mitten in der Krise der kommerziellen Internet-Nutzung, startete America Online das exklusive Radioprogramm Broadband Radio@AOL für seine Breitband-Kunden; dabei setzte AOL nicht die Streamingtechnik des strategischen Partners Real Networks ein, sondern verwendete eine von Nullsoft programmierte Eigenentwicklung namens Ultravox; Nullsoft war 1999 zusammen mit Spinner.com von AOL übernommen worden. Ähnlich wie im US-amerikanischen Pressewesen gibt es auch im Hörfunk Fälle, in denen Internetsender von Mitarbeitern eingestellter etablierter Sender gegründet wurden. So entstand in Berlin Radio multicult2.0 als Reaktion auf die Schließung des RBB-Senders Radio Multikulti.

Mein Webradio

DAS ERWARTET SIE

Wir senden 24 Stunden/ 365 Tage im Jahr.

Unser Programm wechselt alle 2 Stunden, somit ist eine abwechslungsreiche Mischung und Vielfalt gewährleistet. Nachrichten und Sport kommen ebenfalls nicht zu kurz. Wir senden mit 320 Kb/s. Damit auch mobil eine gute und günstige Verbindung hergestellt werden kann. Trotzdem ist der Stream damit qualitativ besser als eine CD 😉

Wir sind ein Webradio – nicht nur – für blinde und sehbehinderte Menschen. Unser Motto lautet entspannt – Hörend… sehen. Somit soll jeder in der Lage versetzt werden auch an einem Webradio teilhaben zu können. Ob nun als Moderatorin oder Hörerin.
Viel Spaß!